VerfGH München – 24.05.2019, Vf. 23-VI-17 – Fremdenverkehrsbeitrag wegen nichtgewerbsmäßiger Vermietung von Geschäftsräumen

Schlagworte: Fremdenverkehrsbeitrag, Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, selbständig tätige Person, mittelbare wirtschaftliche Vorteile, Gaststätte in Fremdenverkehrsort, Bestimmtsheitsgebot, Gleichheitsgrundsatz
Source: Verfassungsgericht Bayern

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.